[14.10.2019]  Im Workshop widmen wir uns den unwillkommenen sprechtechnischen und akustischen Langeweiler‐Breaks und trainieren direkt am Mikrofon.

Was bedeutet „authentisch moderieren“? Reden wie der Schnabel gewachsen ist, Dialekt sprechen oder einfach sein, wie man ist? Niemand soll beim Moderieren eine Rolle spielen und sich verstellen. Gleichzeitig hat Verständlichkeit oberste Priorität: Nur wer gut verstanden wird, dem hört man gerne zu.

Oft entwickeln ModeratorInnen jedoch Eigenheiten in ihrer Sprechweise, Unverständlichkeit durch hohes Sprechtempo, unsaubere Artikulation oder gleichförmige Melodie bei Routinesätzen. Manchmal geht auch die natürliche Lebendigkeit beim Sprechen verloren. Grund dafür ist oft der Blick auf den Monitor oder die Haltung am Mischpult. All das kann leicht verändert werden.

In spontanen Moderationen wird neu Erarbeitetes umgesetzt. Audio Feedback dient der Analyse und Verdeutlichung des individuellen Coachings.

Datum
14.10.2019 (10:00 – 18:00 Uhr)

Ort
Wien

Zielgruppe
ModeratorInnen [Radio]

Kosten
Mitglieder € 229,– (inkl. Mittagessen & Softdrink) exkl. USt.
Nicht-Mitglieder € 400,– (inkl. Mittagessen & Softdrink) exkl. USt.


Das könnte Sie auch interessieren:
Bessere Geschichten: Storytelling im Radio